Die Hackeschen Höfe, 1906/07 erbaut von Berndt und Endell, waren derzeit mit ihren acht Hinterhöfen eines der größten Bauareale Europas. An der Rosenthaler Straße befand sich bis 1927 das Weinrestaurant Neumann. Aus dieser Zeit sind die Kassettendecke und im Speisesaal die im Boden versenkbaren Fenster erhalten geblieben. Nach der Restaurierung der Hackeschen Höfe wurde 1996 an gleicher Stelle das Restaurant und Café "Hackescher Hof"neu eröffnet.
Auch heute findet man hinter den historisch wiederhergestellten Jugendstilfassaden der Höfe all das, was der Berliner schätzt und der Berlinbesucher erwartet: Kino, Theater, exklusive Läden, Cafés und natürlich das Restaurant und Café "Hackescher Hof".